Statistisch gesehen ist der 14. Januar der Tag, an dem 95% aller Vorsätze wieder aufgegeben werden!

“Nächstes Jahr werde ich 5 Kilo abnehmen, ganz viele Bücher lesen, den Arbeitgeber wechseln und viel mehr Urlaub machen ! ”

Und nach fünf weiteren Tagen sieht man dieselbe Person wieder, und alle Vorsätze sind wieder hinüber, weil es ein bisschen anstrengend wurde.

Da stellt sich mir die Frage jetzt erst mal: Was sind denn eigentlich Vorsätze?

Aus meiner Perspektive betrachtet sind Vorsätze = Wünsche.

Das Problem an der ganzen Sache ist, dass es Wünsche von außen sind und nicht von innen.

Denn die Menschen die sich Vorsätze machen und die Vorsätze sich erzählen, machen die Vorsätze nur, um nach außen hin zu wirken. Heißt sie machen sich Vorsätze, um es anderen Menschen zu erzählen, was auch mit einem Anerkennungsbedürfnis gleich zu setzen ist. Dadurch wollen die Menschen sich profilieren und das ist sehr traurig. Denn aus so einer Motivation heraus kann es ja gar nicht klappen, nachhaltig etwas an seinem Leben und seinen Überzeugungen zu verändern, wenn man es für andere machen will.

Denn Wünsche kommen von innen. Und Wünsche entstehen dann, wenn man sie keinem anderen erzählt.

Wenn kein Mensch mitbekommt, dass Du einen Wunsch hattest und ihn dir erfüllt hast, weil Du die Überzeugung hattest, genau diese Sache für Dich zu tun, das sind wahre Wünsche.

“Vorsätze sind lose Ideen ohne Unterbau. Denn wenn Du ein Haus baust, fängst Du nicht beim Dach an, oder bei dem Schornstein und auch nicht bei den Fenstern. Du brauchst erst mal ein solides Fundament, auf dem überhaupt erst mal etwas aufgebaut werden kann! ”

Jetzt ist die Frage: Warum scheitern Deine Vorsätze? Oder: warum werden Deine Vorsätze scheitern? 

Viele Menschen schließen bei der Formulierung ihrer Vorsätze immer das Scheitern schon mit ein. Sie bauen ganz bewusst, und auch unbewusst, das Scheitern mit ein, indem sie Formulierungen verwenden wie "Ich sollte 5 Kilo abnehmen, ich wollte eigentlich nächstes Jahr anfangen gesund zu essen..." 
Und in diesem Wortlaut schließt man bewusst und unterbewusst das Scheitern mit ein, weil Du Dir immer die Option lässt, es nicht zu tun. Und das ist so banal! Und die Menschen verstehen das Ganze nicht und sind immer total erbost, wenn ich sie darauf anspreche, dass sie das Scheitern mit einschließen und rechtfertigen sich, dass dieses Jahr auf jeden Fall ALLES anders wird! 

Wenn Du Dir etwas vornimmst und sagst formulierst 'Ich werde...', sieht das Ganze schon wieder ganz anders aus, denn das ist eine bewusste Entscheidung und Du hast gar keine andere Option. Denn wenn Du sagst, Du nimmst 5 Kilo ab, dann nimmst Du 5 Kilo ab.

Und an dieser Stelle noch mal entscheidend: Der Unterbau! Der wirkliche Grund dahinter, warum Du überhaupt abnehmen willst! 

Warum willst Du denn mal mehr Zeit für Dich haben ? Warum willst Du denn mehr lesen ? Warum willst Du denn überhaupt 5 Kilo abnehmen ? Warum willst Du denn endlich mal NEIN sagen ?

Wo ist der Sinn und wo ist das warum? Denn wenn Du Dich fragst, warum Du das Ganze machen willst, dass hast Du den stärksten Antrieb. Das Warum dahinter ist entscheidend! 

Die meisten Menschen haben dahinter noch nicht mal einen Plan. Sie nehmen sich etwas vor, aber wissen gar nicht, wie sie es überhaupt machen sollen. Beim Thema abnehmen, das ist ja nicht schwierig. Jeder Mensch weiß ja theoretisch, wie man 5 Kilo abnimmt, das ist ja kein Hexenwerk. Was dabei fehlt ist der wirkliche Plan, dieses Ziel auch umzusetzen.

Dann sagen die Menschen 'gut, ich verzichte jetzt auf Pizza! Dann essen die menschen 4 Wochen keine Pizza, nehmen 5 Kilo ab und am Ende sind wieder 10 Kilo drauf. Der bekannte Jo-Jo-Effekt! 

Und das ist ein weiterer Punkt, warum die Vorsätze scheitern werden und das ist der allerwichtigste und entscheidende Punkt. Denn nur 5% von Dir wollen doch, dass Du das umsetzt. Weil Dein Bewusstsein sagt 'jo ich will mal 5 Kilo abnehmen'. Das Problem ist aber, dass 95% dagegen arbeiten.

Nehmen wir mal ein Beispiel. Sagen wir jetzt mal Du wiegst 100 Kilo und möchtest 20 Kilo abnehmen. Da sagt Dein Bewusstsein "Jo, ich möchte 20 Kilo abnehmen!" und was meinst Du wird passieren? NICHTS ! Richtig ! Denn Dein Bewusstsein sagt Dir "Ich will 80 Kilo wiegen" und Dein Unterbewusstsein und somit Deine Überzeugung (also in dem Fall Deine Ernährung, Deine Bewegung, Deine Stressgewohnheiten und alles was dafür gesorgt hat, dass Du 100 Kilo wiegst) ist noch auf 100 Kilogramm programmiert. Deshalb kannst Du es nicht halten!

Deshalb scheitern so viele Menschen an ihren Vorsätzen, weil sie nur 5% darauf programmieren und die 95% dagegen arbeiten.

Jetzt stellt sich Dir möglicherweise die Frage, wie Du es schaffen kannst, Deine Vorsätze umzusetzen. Denn ich finde es ganz ganz wichtig, sich Dinge vorzunehmen.

Der Unterschied ist aber, nimmst Du Dir Dinge vor und scheiterst, oder setzt Du es endlich mal um.

Deshalb habe ich heute 3 Punkte für Dich, wie Du es auch endlich schaffst, die Dinge auch wirklich umzusetzen, die Du Dir vornimmst.
Punkt 1 - Du brauchst ein klares Warum dahinter!

-> ganz klar für Dich aufschreiben. Nicht nur sagen, sondern wirklich aufschreiben, warum Du das willst. Dafür brauchst Du ebenfalls gute Argumente. Argumente, die Du in die Waagschale legst, um den 95% die dagegen arbeiten zu sagen "hey, das ist wichtig! Das ist ABSOLUTE PRIO, dass ich dieses Ziel erreichen will!"

Das ist der sogenannte Wunsch hinter dem Wunsch. Denn wenn Du sagst, dass es Dein Wunsch ist, 20 Kilo abzunehmen, ist das nicht Dein Wunsch. Dein Wunsch ist es, wieder in Dein Traumkleid oder Deine Traumhose zu passen. Und wenn man da noch tiefer geht, was der Wunsch hinter dem Wunsch ist, dann sind wir schon wieder bei Deinem Schmerzpunkt. Oder bei dem, was Freude in Dir auslöst. Denn wir Menschen wollen entweder Schmerz vermeiden, oder Freude empfinden. Was bedeutet, dass wir den Wunsch hinter dem Wunsch brauchen.
Wenn Du den für Dich ganz klar geklärt und aufgeschrieben hast, kommt Punkt Nummer 2.

Punkt 2 - Stell Dich drauf ein, dass es anstrengend wird  

-> weil alles was gut ist im Leben, ist anstrengend ! Und wenn Du Dich noch nicht angestrengt hast, dann bist Du noch nicht gut und dann ist es auch noch nicht gut. Dann kratzt Du ein bisschen an der Oberfläche und das ist vielleicht der Gruß aus der Küche. Stell Dich schon mal drauf ein, dass es anstrengend wird, dass es unangenehm wird, dass Du aus Deiner Komfortzone rausgehen musst. Genau das sind die Punkte, die Dich erwarten. Denn alles was Du Dir vornimmst, wird anstrengend, weil es Dich aus Deinem gewohnten Umfeld und Deiner gewohnten Komfortzone rausbringt.

Punkt 3 - Dein Denken ist nichts wert!

-> alles entscheidend ist Deine Wirkung und Deine Überzeugung. Wenn ich die Menschen anspreche "Bist Du denn überzeugt davon?" kommt meistens als Antwort "Ja klar, das bin ich." Und dann sage ich "Bist Du nicht!" Denn Deine Wirkung sagt nö. Dein Denken sagt nur "ja ich kann das auf jeden Fall schaffen", nicht Deine innere Überzeugung und nicht Deine Glaubenssätze.

Das heißt entscheidend ist nicht, was Du denkst sondern was will Dein Unterbewusstsein. Und dann gehts darum, Deine inneren Überzeugungen, Glaubenssätze und Gewohnheiten zu verändern und positiv zu gestalten.

Verändere Deine Glaubenssätze

Warum macht man das? 

Um sein Ego auszuschalten! Dein Ego sagt doch, dass alles gut ist, so wie es ist. Und das ist der größte Fehler, den wir Menschen machen können. Wenn wir selbst uns Kleinhalten und uns sagen 'es reicht doch'.

Das Ego gilt es auszuschalten, damit wir uns öffnen, unseren Mind, die paar Prozent nach oben zu erreichen. Denn nach oben ist so viel Luft! Wenn Du runterguckst, bist Du begrenzt, weil Du den Boden siehst. Aber wenn Du nach oben guckst, siehst Du den Himmel und das unendlich Universum. Das heißt, nach oben haben wir immer Luft, nach unten sind wir begrenzt.

Es geht darum, Dein Ego auszuschalten und nach oben zu gucken, um Deine innere Überzeugung zu verändern. Wenn Du verstehst, dass Dein Leben nicht die Folge Deines Handelns ist, sondern die Folge Deiner inneren Überzeugung und das endlich mal umsetzt, dann kannst Du das erreichen, was in Dir steckt.

Wir glauben nicht, dass jeder Mensch alles erreichen kann. Aber wir glauben, dass jeder Mensch das erreichen kann, was sein Herzenswunsch ist.

Vielleicht ist es für Dich dieses Jahr mal an der Zeit, Deinem Herzen zu folgen und nicht dem, was andere Dir eintrichtern und erzählen.


Trag Dich jetzt ein für ein kostenloses Vorsätze-Gespräch, in dem wir Deine inneren Überzeugungen untersuchen und schauen, wie wir es hinkriegen, dass Du Deine Vorsätze auch dauerhaft umsetzen kannst.

webermanuel.com/kalender

Zu diesem Thema haben wir auch eine passende Podcast-Folge, die Du Dir unbedingt anhören solltest:

webermanuel.com/podcast/gewohnheiten